21.6.2017


Datum 2018


Ihr Lieben! Auch nächstes Jahr findet der Mittelaltermarkt zu Luzern wieder statt, und zwar am 7. und 8. April 2018. Wir freuen uns schon! Wie gewohnt werden wir nach und nach unser Programm hier und auf Facebook hochladen. Interessierte Marktfahrer können sich ab September bei uns melden. Impressionen vom Markt 2017 gibt es bis dahin bei Presse oder in der Fotogalerie.









14.4.2017


Merci!


Mittlerweile sind die Stände wieder abgebrochen und wir können müde aber glücklich ins Osterwochenende gehen. Wir möchten uns ganz herzlich bei allen bedanken: Bei allen Marktfahrern, ob Musiker, Händlerin, Handwerker oder Geschichtenerzählerin, die den Markt ausmachen. Bei den Besucherinnen und Besuchern, die jedes Jahr wieder kommen und uns auch mit netten Worten motivieren. Bei der Stadt Luzern und allen Sponsoren, die uns mit Geld oder Material aushelfen. Und ein riesiges Dankeschön an die Helferinnen und Helfer, ohne die weder der Grill laufen würde, noch die Zelte ständen, noch die Waren an den richtigen Ort hinkämen, noch die Münzen oder der Met unter die Leute kämen, es keine Fotos vom Markt gäbe und und und... Merci!

Impressionen vom Markt 2017 findet ihr unter Presse oder in der Fotogalerie. Wenn ihr wissen wollt, wer 2017 alles dabei war, könnt ihr das im Programm nachlesen.




5.4.2017


Was ist wann?


Das Programm ist online! Nun könnt ihr schauen, was wann stattfindet. Wann ist zum Beispiel Faustines Akrobatiknummer? Wann beginnen die Erzählungen der Puppenspielerin und wann das Harfenspiel von Aite Ursa Tinga?




30.3.2017


Wolle, Eisen, Eibe und Weide...


...sind wichtige Arbeitsmaterialien für unsere Handwerkerinnen und Handwerker! Wolle braucht z.B. Theres Halter, um daraus etwa Hüte und Schmuck zu filzen. Mit Eisen wird bei Fornax Fabularum gearbeitet, sowohl bei der Sarwürkerin (Kettenhemden) wie auch bei der Schmiedin. Genau wie beim Schmied Zürcher, der unter anderem erstaunliche Waffenreplikate fertigt. Aus Weide entstehen Peter Streiffs Körbe und Sascha Lauber verarbeitet neben anderem Eibenholz für seine handgemachten Langbögen.




29.3.2017


Helfer gesucht!


Wir suchen Freiwillige, die uns am Marktwochenende (Sa 8. und So 9. April) helfen (v.a. Essen und Trinken verkaufen). Der Stundenlohn beträgt 8.50 Fr. Auch ganze Gruppen (z.B. Pfadi, Sportvereine) sind willkommen.

Interessiert? Meldet euch bei Peter: praesidium@mittelaltermarkt-luzern.ch




















25.3.2017


Attraktionen für Kinder, Geschichtsinteressierte, Stilbewusste und Stielbewusste


Welches Kraut wächst dort am Waldrand? Ela weiss es! Sie nimmt euch mit auf einen Kräuterspaziergang und zeigt euch, welche Heilpflanzen hier heimisch sind.

Derweil kümmern sich andere vielleicht lieber um ihr Aussehen. Diese können sich von Esmeé die Haare frisieren lassen. Kinder können sich beim Schminkstand phantastische Motive aufschminken lassen. Aber natürlich muss man nicht extra sein Aussehen verändern, um sich in eine andere Welt zu versetzen. Dafür reicht schon eine gute Geschichte, wie sie der Erzähler Märlin erzählen kann. Ausserdem haben wir dieses Jahr auch ein Karussell auf dem Platz.

Als Lagergruppen sind dieses Jahr Rittolas, Aetas Normannorum und Sonnwendlig 1480 bei uns. Hier könnt ihr sehen, wie es sich im Mittelalter so gelebt hat. Auch erzählen sie euch gerne mehr über die Epoche, die sie jeweils darstellen.




22.3.2017


Auf Shoppingtour im Mittelalter


Die Gegenwart macht auch vor dem Mittelalter nicht halt. Und so könnt ihr auch bei uns einem eher neuzeitlichen Phänomen frönen und eine Shoppingtour machen. Es gibt viel zu entdecken, zum Beispiel Schmuck: Beim Mädchen und seinem Einhorn gibt es z.B. filigrane Armbänder und Samttäschlein. Perla Perla macht Perlen aus Glas. Königsketten bietet handgeflochtene Ketten aus Metall und Leder und in vielen Farben.

Wer sich gleich ganz mittelalterlich einkleiden möchte, ist bei der Schneiderin Daniela Wild-Roos an der richtigen Adresse. Vielleicht steht euch der Sinn aber eher nach einer Rüstung? Dann geht zum Freakatorium. fündig. Seifen gibt es unter anderem bei Kelia Vana. Brisingamen verkaufen wunderschöne Lederbücher und andere Sachen. Miroque verkaufen vor allem mittelalterliche CDs. Wer lieber selber Musik macht, findet aber am Okarinastand Flöten aus Ton.

Danach müsst ihr bestimmt wieder etwas Energie auftanken, zum Beispiel bei einem Flammkuchen oder, wenn ihr mehr Lust auf Süsses habt, mit einem Crepe, Baumstrietzel oder bei Hun Manna




20.3.2017


Wie die Waren über die Pässe kamen


„Über den Gotthard nach Luzern“ heisst das Motto unseres diesjährigen Marktes. Höchste Zeit also, euch mit etwas geschichtlichem Hintergrundwissen zu versorgen. Hier könnt ihr zum Beispiel die Urkunde sehen, mit der Rudolf von Österreich Luzern von den Zöllen befreite. Fortan verdiente Luzern dadurch einiges mehr an den Waren, die vom Süden her durch die Stadt transportiert wurden... Wer nicht so bewandert ist in mittelalterlichen Schriften, findet hier eine etwas leserlichere Abschrift. Unter welchen Bedingungen die Überquerung der Berge stattfand, erfahrt ihr in Fritz Glausers Artikel über die Transitinfrastrukturen im Hohen Mittelalter (erschienen in der Zeitschrift „Wege und Geschichte“ 2007/2).

Tempi passati? Mitnichten! Auch heute noch gibt es Säumer, die das Wissen über Reise mit Lasttieren aufrecht erhalten. Zum Beispiel der Säumer- und Trainverein Unterwalden, der dieses Jahr bei uns zu Besuch ist.

URK 441-7962.jpg

URK 441-7962 Edition.pdf

Glauser, Transitinfrastruktur.pdf




15.3.2017


In Vino Veritas - aber Bier hat natürlich auch seine Vorzüge!


Vorallem dann, wenn es unserem Markt hilft: Lozärner Bier sponsort uns 2017. Danke vielmals! Alle anderen Sponsoren seht ihr unter Sponsoren 2017.

Aber zurück zu In Vino Veritas: Die Band aus Italien macht vorzügliche Mittelaltermusik und tritt dieses Jahr bei uns auf. Genau wie Saitenstreich. Das Duo ist mit Fiedel und Gitarre unterwegs und bringt seine Folkmusik an Mittelaltermärkten unters Volk. Und natürlich darf auch Madina nicht fehlen. Die Sängerin ist seit 2014 jedes Jahr am Mittelaltermarkt zu Luzern!




13.3.2017


Schwert und Bogen


Am Marktwochenende warten zwei spannende Workshops auf euch:

Der Verein für historische Kampfkunst bietet mehrere Probetrainings im Langschwertkampf an: Am Samstag von 13:00 - 15:00 sowie am Sonntag von 10:00 - 12:00 und von 13:00 - 15:00.Achtung: Die Trainings sind NICHT auf dem Marktgelände, sondern in der Sporthalle Musegg! Mehr Infos hier und unter http://www.historisch-fechten.ch/probetraining.html.

Wer sich mit Pfeil und Bogen wohler fühlt, kann lernen, wie man einen Bogen selber baut. dieser Kurs richtet sich vor allem an Kinder. Seid ihr interessiert? Dann meldet euch am Markt bei der Robin Hood-Hütte!




8.3.2017


Endspurt!


In genau einem Monat geht es wieder los! Höchste Zeit also, zu erzählen, warum ihr unbedingt an den diesjährigen Markt kommen sollt. Wundersam geht es zum Beispiel bei Ottow von Erguell zu und her. Der selbsternannte Medicus und Achemist ist weit gereist und zeigt euch erstaunliche Experimente. Auch beim Hof der Wunder werdet ihr grosse Augen machen, denn die Sachen, die Nives verkauft, scheinen ein Eigenleben zu führen. Wer nicht Angst haben möchte, dass der neuerworbene Lederbeutel plötzlich zubeisst oder das Fell davonläuft, ist bei Freyas Swissteam vielleicht besser aufgehoben. Wunderschöne Handwerksarbeiten findet ihr auch bei Rosshaar + Leder. Kulinarisch werdet ihr bei Enz (Wurstwaren) und beim Senfbewahrer fündig. Und Magali Gmür hat sich aufs Handlesen spezialisiert. Das kann vielleicht auch helfen, sich in dem ganzen Trubel auf dem Markt wieder besser zurechtzufinden...




20.2.2017


Musik und Magie


Endlich können wir unseren ersten Musiker bestätigen! Christoffel, Abenteurer und Minnesänger, besingt die Schweizer Geschichte so gut wie alkoholdurchwirkte Begegnungen mit Gevatter Tod. Und vielleicht hat auch Tomini einen Draht in andere Welten, ist er doch ein begnadeter Zauberer. Oder handelt es sich doch nur um Tricks? Am besten überzeugt ihr euch selbst...





1   2   3   4   5   6   7   8   9   10