1.2.2017


Historisches Handwerk


An unserem Mittelaltermarkt könnt ihr Handwerksleuten zuschauen, wie sie zum Teil jahrhundertealte Techniken anwenden. Der Ziselierer Ivan Müller verziert Metall, so dass z.B. ein Ring oder eine Gürtelschnalle ein detailliertes Muster erhält. Bei Barbara Bräuer von Filz und Seide könnt ihr sogar selbst lernen, wie man filzt. Und der Wanderdrechsler Paul Rüegg reist mit seiner Drechselbank an.




18.1.2017


Dank den Sponsoren


Wir wollen an dieser Stelle unseren neuen Sponsoren Danke sagen: Dank der VBL z.B. ist es überhaupt erst möglich, dass jedes Jahr so eine grosse Menge Leute auf den Obergütsch können. Am ganzen Mittelalterwochenende helfen sie uns jeweils mit vielen Extrabussen aus.

Weiter freuen wir uns sehr, dass uns der Luzern Kinder- und Jugendfonds dieses Jahr wieder berücksichtigt. Dieser Fonds unterstützt Projekte, die Kindern und Jugendlichen sinnvolle Freizeitbeschäftigung ermöglichen. Wir versuchen dem jeweils mit verschiedenen Workshops (Bogenbauen) und Mitmachmöglichkeiten (Filzen) Rechnung zu tragen.

Und nicht zuletzt helfen uns die Sabag AG, Rigert AG, BK Grundbauberatung und Miduma Rental mit einer grossen Menge Material aus. Merci euch allen!

Alle Sponsoren findet ihr unter Sponsoren 2017!



14.1.2017


Gewand und Geschmeide


Wo bekommen Mittelalterfans eigentlich ihre Kleidung her? Nun, eine gute Adresse ist bestimmt der Stand von Allerley. Hier findet ihr unter anderem Tunikas, Umhänge, Gürtel oder Taschen. Und wenn man einmal eingekleidet ist, geht es um‘s Detail. Und da lohnt es sich, bei Flammenherz vorbeizuschauen, wo es neben Schmuck wie Ringen, Fibeln, Anhängern auch Trinkhörner und Schnitzereien gibt. Oh ja, und Wanderstäbe, die sogar Gandalf stolz machen würde.



30.12.2016


Altes Jahr, alte Bekannte


Bald ist 2017! Was bedeutet, dass auch bald wieder Mittelaltermarkt ist. Folgende Marktfahrer von 2016 sind auch 2017 wieder auf dem Obergütsch: Trommelbauerin Christine Röthlisberger (Bau und Verkauf von Schamanentrommeln), Ali Pascha (Diverse Sachen, unter anderem Schnitzereien und Schmuck) und die Edelsteinstube von Stefan Kuba (Edelsteine, Versteinerungen). Und nun wünschen wir euch einen guten Rutsch, gehabt euch wohl und bis nächstes Jahr!



14.12.2016


Geschenke nicht für Weihnachten


Mögt ihr es auch nicht, Geschenke zu einem bestimmten Zeitpunkt verschenken zu müssen? Weihnachten? Geburtstag? Valentinstag? Nun, an einem Mittelaltermarkt findet ihr Geschenke, die ihr EINFACH SO verschenken könnt. Zum Beispiel eine schöne handgeschöpfte Seife bei der Seifemacheri Jocelyne Piatti, Konfitüre vom Tumigerhof oder ein Windspiel bei Maggie Maas. Diese Argumentation überzeugt euch nicht? Wertvolle Begegnungen lassen sich nicht erkaufen? Nun, bei Jocelyne könnt ihr gewisse Seifen nur durch ein Tauschgeschäft erlangen. Was auch immer euch mehr behagt, es lohnt sich, bei diesen Leuten vorbeizuschauen.



26.11.2016

Brächen und hächeln: Wie Flachs entsteht


Leinen ist aus der mittelalterlichen Kleidung nicht wegzudenken. Es wird aus Flachs hergestellt. Und wie aus der Pflanze ein Garn entsteht, wie die Pflanzen angebaut, verarbeitet und gesponnen wird, das weiss Marlis Dürst. Sie zeigt euch, wie ihr den Flach selber brechen und hächeln (reinigen) könnt. Und weil das Lust macht, weiter mit Textilien zu arbeiten, könnt ihr bei ihr unter anderem auch Nadeln und Wolle kaufen.



16.11.2016


Neue Marktfahrer 2017


Zum einen wären da Rittolas, eine Lagergruppe aus der Ostschweiz, die stolze Besitzer einer Streckbank sind und diese auch gerne vorführen. Bei Leder Franky ist der Name Programm: Er verkauft Lederbekleidung, Lederhäute und Felle. Beim Tierpräparator Frank Grabner könnt ihr einiges über die einheimischen Vögel lernen und diese auch aus der Nähe, wenn auch leider ausgestopft, anschauen.



5.11.2016


Schwerter, Bögen und Waldläufertorte


In Videospielen kann man ja bisweilen entscheiden, ob man mit Schwertern oder doch lieber mit Bögen kämpfen will. Auch an unserem Markt könnt ihr euch ganz nach Belieben ausrüsten! Kovex Ars verkaufen Schwerter und Rüstungen, während ihr am Stand von Nomad Art Reiterbögen bekommt. Ich persönlich entscheide mich im Zweifelsfall immer für den Essensstand. Corvus Nidum sollen sogar Waldläufertorten haben. Obwohl, die sind zum Werfen wohl zu schade.



17.10.2016


Farben, Düfte, Dessert.


Die ersten Marktfahrer für 2017 sind bestätigt! Bei der Schönfärberey könnt ihr erfahren, wie man Stoff und Wolle färbt. Die Seifensiederin Claudia Birrer verkauft handgemachte Seifen. Im Gastrobereich lockt neben dem Geschnetzelten Prinzen und der Metbar das Desserthüsli mit feinen Waffeln.






2.10.2016


Flyer 2017


Die Flyer für 2017 sind angekommen!
Wir freuen uns sehr, wie sie herausgekommen sind und hoffen, euch gefallen sie auch.









31.8.2016


Treue Sponsoren


Die F + W Gesamtplanungen GmbH, die Garage Blättler, BK Grundbau und die Cleanstation sponsoren uns auch 2017. Alle diese Firmen haben uns wiederholt unterstützt, einige von ihnen sind sogar von Anfang an dabei. Das ist toll, denn es macht uns das Leben einiges leichter, dass wir uns auf so treue Sponsoren verlassen zu können. Danke vielmals!

... Was natürlich nicht heissen soll, dass wir nicht auch Freude an neuen Sponsoren haben. Bei Interesse schreibt uns doch einfach auf sponsoring@mittelaltermarkt-luzern.ch.



12.7.2016


Über den Gotthard nach Luzern


Wie ihr vielleicht wisst, feiern wir am Markt 2017 unser 5-Jahres-Jubiläum. Bereits seit 2013 nämlich findet der „Mittelaltermarkt zu Luzern“ jährlich auf dem Obergütsch statt. Um 2017 einmalig zu machen, hat der nächste Markt ein spezielles Thema: „Über den Gotthard nach Luzern“.Seit der Eröffnung des Gotthard-Basis-Tunnels kommt man von Luzern so schnell in den Süden wie noch nie zuvor. Aber wie sah das im Mittelalter aus, als der einzige Weg über den Gotthardpass führte? 1230 wurde die sagenumwobene Teufelsbrücke über die Schöllenenschlucht gebaut und der Weg über den Gotthard dadurch erheblich erleichtert. Dadurch entstand eine Handelsroute über den Vierwaldstättersee nach Uri bis ins Tessin und weiter nach Italien, die jährlich von bis zu 12‘000 Leuten begangen wurde! Dies hatte natürlich auch einen grossen Einfluss auf die Entwicklung der Stadt Luzern.

Diesem Teil der Luzerner Geschichte wollen wir 2017 nachspüren. Vorträge und Theater, spezielle Tavernen und Marktstände sollen den regulären Markt bereichern.  Noch stehen wir ganz am Anfang mit diesem Vorhaben. Und deshalb seid auch ihr gefragt: Vielleicht kennt ihr Lagergruppen, Händlerinnen und Musiker, die gut zu dem Thema passen? Oder habt sogar selbst eine Idee, die ihr umsetzen könnt? Wir freuen uns auf eure Ideen und Hinweise!



21.6.2016


Mittelaltermarkt zu Luzern 2017!


Der nächste Mittelaltermarkt zu Luzern findet am 8. und 9. April 2017 statt! Das bedeutet 5 Jahre Mittelaltermarkt auf dem Obergütsch: Am 13. und 14. April 2013 organisierte unser Verein den Markt zum ersten Mal, seitdem fand er jährlich statt, mit (fast) durchgehend unverschämtem Wetterglück, tollen Marktfahrern und vielen treuen Besuchern.

Wir haben uns lange Gedanken gemacht, wie wir unser kleines Jubiläum ein wenig spezieller machen können. Wir kamen zum Schluss, dass es spannend wäre, den nächsten Markt unter ein bestimmtes Thema zu stellen, das wir beleuchten können. Neben dem regulären Markt gibt es spezielle Workshops, Hintergrundinfos, Essen, Spiele und Musik. Wir geben das Thema nächste Woche bekannt, bis dahin merkt euch schon mal das Datum!



29.4.2016

Bericht im Schweizer Bauer


Im Schweizer Bauer ist letztes Wochenende ein prima Bericht über den Mittelaltermarkt erschienen, indem Rahel Stemmler vom Wundertrückli und Elfriede (Minzensirup) portraitiert werden. Ihr findet den Beitrag (und viele andere) unter Presse. Weitere Fotos gibt es übrigens auf der Internetseite des Schnappschützen zu sehen!



18.4.2016


Mehr Fotos und Filme vom Markt


Wir haben weitere Fotos vom Markt in der Galerie. Danke an Jakob Dürst, der aus eigener Initiative Fotos eingesendet hat und Vera Leisibach, die den Markt schon seit dem ersten Jahr für uns dokumentiert.

Daneben war auch das Tele 1 auf dem Obergütsch unterwegs und hat eine zwanzigminütigen Beitrag gemacht. Sehr empfehlenswert!



11.4.2016


Impressionen vom Markt 2016


Der Mittelaltermarkt zu Luzern 2016 ist vorbei! Trotz kühlen Temperaturen am Samstag fanden unglaublich viele Leute den Weg auf den Obergütsch. Eine erste Bilanz: Trotz einiger Pannen war es ein sehr schöner Markt mit sehr vielen Besuchern. Marktmünzen und Met waren am sonnigen Sonntag Nachmittag sogar ausverkauft! Danke euch allen: Den Händlerinnen und Gauklern, Musikern und Lagerleuten, Helferinnen und Helfern, der VBL und allen, die vorbeigekommen sind! Erste Eindrücke erhaltet ihr in der Galerie, wo ihr die Fotos von sensibellefaces bewundern könnt und unter Presse, wo ihr einen Bericht von zentralplus findet.



5.4.2016


Programm: Was ist wann?


Wir haben die letzten Programmpunkte ergänzt. Darunter sind unter anderem Perlen wie der Bogenbauer Sascha Lauber, mehrere Heerlager oder der Tumigerhof. Und vor allem könnt ihr jetzt unter Programm nachschauen, was wann stattfindet. Wer sich dies alles nicht merken kann: Fürchtet nicht, wie schon in den Vorjahren hängen wir das Programm am Infostand auf und legen es auch zum Mitnehmen aus.



3.4.2016


Musik im Ohr, Tonbecher in der Hand


Der Markt nähert sich mit grossen Schritten! Und immer noch haben wir euch nicht von allem erzählt, was ihr dort finden könnt: Bei Miroque zum Beispiel findet ihr mittelalterliche Musik und Lesestoff, Perla Perla macht wahnsinnig tolle Perlen und Tigurnios verkaufen unter anderem Taschen und Bienenwachs-Kerzen. Nicht zu vergessen ist ausserdem die Töpferin. Ihren Arbeiten werdet ihr auf unserem Markt ein paar mal begegnen! Und wer am liebsten gleich selbst lernen möchte, wie altes Handwerk geht, ist bei Fornax Fabularum gut aufgehoben. Bei ihnen könnt ihr euch unter anderem im Schmieden und Sarwürken versuchen.



30.3.2016


Kleinigkeiten vom Markt


Wusstet ihr, dass ein Mittelaltermarkt auch ein wunderbarer Fundort für kleinere und grössere Geschenke ist? Wie wäre es zum Beispiel mit einer handgeschöpften Seife, zum Beispiel von Kelia Vana? In der Edelsteinstube hingegen findet ihr Edelsteine und Fossilien. Musikalisch begabte Zeitgenossen (oder Fans eines ganz bestimmten Videospiels) könnten sich auch über eine Okarina von Árpád Takác freuen. Bei Ali Pascha gibt es unter anderem Schnitzereien und Schmuck. Und ich persönlich wäre sehr erfreut über einen Stoff oder Wolle aus der Schönfärberey!



29.3.2016


Christoffel und Madina


Hört hört! Wir können euch von zwei weiteren Musikanten berichten: Der Christoffel ist ein begnadeter Geschichtenerzähler und Minnesänger. Und auch die Luzernerin Madina das Spielweyb schlägt uns mit ihrer Stimme in Bann. Aber überzeugt euch doch selbst:

Christoffel - Röseligarten

Madina - Die ich lieb



1   2   3   4   5   6   7   8   9   10